Pferdedecken, Weidedecken, Winterdecken - Fedimax Blog
Google Analytics deaktivieren

Pferdedecken - Weidedecken - Winterdecken - Ekzemerdecken ...

Pferdedecken News

Fliegenschutz für Pferde

 
09.04.2014 17:11 Uhr

Es ist wieder wärmer, die Sonne scheint und das Gras beginnt zu wachsen. Die Weidezeit beginnt so langsam und die Pferde dürfen wieder auf Graskoppeln. Doch leider bringt diese schöne Jahreszeit auch Nachteile mit sich, die Fliegen und andere lästige Insekten. Diese können unseren Pferden manchen Weidegang so richtig vermiesen.

Doch welchen Fliegenschutz nehm ich am besten für mein Pferd? Es gibt viele verschiedene Mittel und Möglichkeiten als Fliegenschutz für Pferde.

  • Fliegenspray für PferdeFliegenstopp Pferde
  • Bremsenfalle für die Weide
  • Melkfett oder Heilerde
  • Fliegenfallen
  • Fliegenmasken
  • Fliegendecken, Fliegenausreitdecken
  • und vieles mehr

Fliegenspray für Pferde

Eine Variante, um das Pferd vor den lästigen Insekten zu schützen sind diverse Fliegensprays. Diese sollte man ziemlich "dick" auf das Pferd sprühen. Der Nachteil an den Fliegensprays ist jedoch, dass diese meist eine relativ kurze Wirkungsdauer haben. Sobald die Pferde nass werden oder zu schwitzen beginnen, lässt die Wirkung sehr schnell nach und das Pferd ist nicht mehr ausreichend geschützt, da der Schweiß das Ungeziefer anlockt. Desweiteren sind viele Fliegensprays auch nicht gerade völlig unbedenklich. Manche darin enthaltenen Stoffe können evtl. allergische Reaktonen auslösen. Kahle Stellen im Fell, Juckreiz oder auch Hautreizungen können hierdurch entstehen. Nachdem die Fliegensprays oft auch sehr hoch dosiert werden müssen, wird man in einer ganzen Weidesaison einige Euros los. Es gibt jedoch auch Rezepte um Fliegensprays selbst ohne Chemie herzustellen.

Bremsenfalle für die Weide

Es handelt sich hierbei um eine Spezialkonstruktion in Form eines schwarzen Balles und eines darüber liegenden Schirmes. Die Bremsen sehen den schwarzen Ball als ihre "Beute" an und setzen sich auf diesen herab. Sobald die Bremse bemerkt, dass dies eine falsche Beute ist, möchte sie wieder davon fliegen. Bremsen können jedoch nur nach oben weg fliegen. Somit fliegen sie nach oben in den weißen durchsichtigen mit Netzgitter überzogenen Schirm, der wie ein "Trichter" konstruiert ist. Dort ist ein Auffangbehälter für die Bremsen.

Mit dieser Art von Fliegenschutz Pferd kann man die Anzahl der Bremsen auf den Weiden, Ställen usw. um ein Vielfaches verringern, indem man mit Hilfe der Bremsenfalle nach und nach die Bremsen ausrottet.

Melkfett und Heilerde

Gerade am Euter einer Stute oder Schlauch eines Wallachs oder Hengstes und an der Bauchnaht der Pferde setzen sich die fiesen Insekten gerne ab und stechen. Oftmals kommen die Pferde mit einem blutigen Bauch von der Weide in den Stall. Nachdem in diesem Bereich natürlich auch kein Fliegenspray eingesetzt werden sollte, ist hier Melkfett oder Heilerde eine gute Lösung. Einfach die empfindlichen Bereiche schön damit einschmieren. Die fiesen Insekten werden danach meist kein Interesse mehr haben, sich in diesem Bereich aufzuhalten und Blut zu saugen.

Fliegenfalle

Doch nicht nur auf der Weide werden unsere Pferde von den Plagegeistern belästigt. Auch im Stall sind Fliegen zu Massen unterwegs. Doch auch hier kann man sogenannte "Fallen" im Kampf gegen die Fliegen und Insekten verwenden. Zum einen gibt es eine Art Klebebänder, die man an die Decke oder an das Fenster hängen kann. Die Fliegen bleiben nach Berührung daran kleben. Eine weitere Möglichkeit ist auch ein elektrischer Fliegenfänger. Dieser zieht mit Licht, Geräusche und Geruch die Fliegen an. Sobald diese den Elektrostab berühren, bekommen sie einen Stromschlag und sterben. Schwalbennester sind als Fliegenschutz für Pferde nicht nur schön anzuschauen, sondern auch sehr hilfreich. Nachdem die Schwalben ihre Nester gebaut haben, sind sie auf der Suche nach Nahrung. Und wo findet man diese nicht besser als im Pferdestall? In vielen Pferdeställen werden daher auch waagrecht kleine Bretter an die Wand geschraubt, um eine gute Grundlage für den Nestbau der Schwalben zu schaffen.

FliegenmaskenFliegenmasken für Pferde

Um den Kopf unserer Pferde vor Insekten zu schützen empfiehlt sich eine Fliegenmaske Pferd zu verwenden. Diese gibt es auch in den unterschiedlichsten Varationen. Ob Fliegenmaske mit Ohrenschutz, Fliegenmaske ohne Ohrenschutz, die Augen mit einem engmaschigen Stoff oder eher mit Franzen und viele mehr. Um den kompletten Pferdekopf vor Fliegen zu schützen ist eine Fliegenmaske mit Nüsternschutz sehr hilfreich. Es gibt Fliegenmasken die man auch ohne Halfter dem Pferd anziehen kann. Einen besseren Halt haben die Fliegenmasken jedoch meist mit Halfter.

Fliegendecken

Fliegenschutz für PferdeImmer mehr Pferdebesitzer verwenden als Fliegenschutz für ihre Pferde mittlerweile Fliegendecken. Diese sind aus einem engmaschigen Stoff hergestellt. Durch die Bewegung des Pferdes rutscht die Fliegendecke leicht hin und her. Somit verhindert sie, dass sich die fiesen Insekten festbeissen und zustechen können. Als kompletter rundum Schutz empfiehlt sich eine Fliegendecke mit Halsteil und Bauchlatz. Dabei sollte man beachten, dass das Halsteil der Fliegendecke lange genug ist. Denn wenn das Pferd den Kopf zum Grasen senkt, ist es wichtig, dass der Hals des Pferdes auch noch geschützt bleibt. Auch der Bauchlatz muss ausreichend groß dimensioniert sein. Bei einer Fliegendecke mit Bauchlatz sollte der Bauchlatz den kompletten Bauch des Pferdes abdecken, dann ist das Pferd auch perfekt geschützt.

Das Non Plus Ultra unter den Fliegendecken ist die Fliegendecke Zebra. Diese ist, wie die anderen Fliegendecken auch, aus einem engmaschigen Stoff hergestellt. Das Farbkleid dieser Fliegendecke Zebra ist jedoch wie das Farbkleid eines Zebras. Forscher haben herausgefunden, dass durch die Zebrastreifen die Insekten mit ihren Facettenaugen irritiert werden und somit keinen Landeplatz finden können. Der Vorteil an der Fliegendecke Zebra ist, dass die Insekten das Pferd meist gar nicht erst anfliegen und die Pferde somit noch besser den Weidegang geniessen können.