Pferdedecken, Weidedecken, Winterdecken - Fedimax Blog
Google Analytics deaktivieren

Pferdedecken - Weidedecken - Winterdecken - Ekzemerdecken ...

Pferdedecken News

Wasserdichte Pferdedecken mit Abschwitzfunktion

 
20.09.2010 20:04 Uhr

... die Schlechtwetterzeit hat Einzug gehalten und unsere Pferde befinden sich im Fellwechsel.

Viele unserer Kunden erkundigen sich nach unseren wasserdichten Pferdedecken mit Abschwitzfunktion.
Wir möchten Ihnen kurz erläutern, worauf es hierbei ankommt.

Jeder kennt sicherlich die klassische Abschwitzdecke. Diese Pferdedecken saugen die Feuchtigkeit (Schweiß) auf und transportieren diese nach außen, wo sie verdunsten kann.

Bei wasserdichten Pferdedecken, sprich einer Regendecke kann das so aber nicht funktionieren, da Regen sonst auch von außen nach innen auf die Körperseite gelangen würde. Hier muß also eine andere Technologie eingesetzt werden.

So wird's gemacht:

Die Wasserdichtigkeit von Pferdedecken wird durch Einbringung einer sogenannten "semipermeablen" Zwischenschicht erreicht, die für Wassertropfen undurchlässig ist, aber Wasser in Form von Dampf kann hindurch (=atmungsaktiv). D.h., um einen Abschwitzeffekt zu erreichen muß die Körperfeuchtigkeit zunächst verdunsten.

Diese Verdunstung wird durch ein Innenfutter mit möglichst hoher, sogenannter "innerer Oberfläche" erreicht - je größer die Oberfläche, desto schneller verdunstet Wasser. Daher ist der Abschwitzeffekt bei Pferdedecken mit einem Innenfutter aus Fleece (= hohe innere Oberfläche) am besten zu erreichen.

Unsere neue Pferdedecken - Serie Rainmax lite

Diese Pferdedecken haben eine hohe Atmungsaktivität und sind mit einem Innenfutter aus Cool-Dry-Polyesterfutter-Fleece ausgestattet, welches die Feuchtigkeit aus dem Fell zieht, ableitet und verdunstet.

Das Cool-Dry-Polyester-Futter ist weich und leicht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fleece ist es glatter und gleitfähiger - das ist gut für die Beweglichkeit der Pferdedecke auf dem Pferd.

Zusätzlich haben diese Pferdedecken im Brustbereich ein glattes fellpolierendes Innenfutter - das fördert den Sitz der Decke zusätzlich.

Was wir prinzipiell zum Wohle der Pferde empfehlen:

Benutzen Sie bei einem stark verschwitzten Pferd immer zuallererst eine Abschwitzdecke nach dem Reiten. Soviel Zeit muß sein.

Danach können Sie eine Pferdedecke mit Abschwitzfunktion auflegen. Sie sollten darauf achten, daß diese ein wasserleitfähiges Innenfutter hat (z.B. Cool-Dry-Polyester-Fleece) in Kombination mit einer hohen Atmungsaktivität der Pferdedecke (Achtung: Hier gibt es erhebliche Unterschiede auf dem Markt!).

Sicherlich können Sie, so wie dies in der Praxis auch häufig gemacht wird, auch eine atmungsaktive Pferdedecke mit Nylonfutter auf Ihr Pferd legen. Der Abschwitzeffekt ist hierunter natürlich nicht so gut, allein schon aufgrund der glatten Oberflächenstruktur des Nylonstoffes im Vergleich zu Fleece.

Ein ganz leicht feuchtes Pferd können Sie aber auch mit einer Pferdedecke mit Nylonfutter eindecken. Es gilt hier immer den Einzelfall kritisch zu beurteilen, sonst fühlt sich Ihr Pferd unter der Decke nicht wohl.

Und was natürlich auch noch wichtig ist: Je dicker die Wattierung von Pferdedecken mit Abschwitzfunktion auch gleichzeitig noch ist, umso länger dauert der Abschwitzeffekt, denn die Pferdedecke hält ja aufgrund der dicken Wattierung auch gleichzeitig noch warm.

Sie wollen noch mehr über Pferdedecken wissen?

Besuchen Sie unseren Online-Shop Bereich Pferdedecken oder
unsere Spezialseite im Internet unter www.pferdedecken-info.eu