Pferdedecken, Weidedecken, Winterdecken - Fedimax Blog
Google Analytics deaktivieren

Pferdedecken - Weidedecken - Winterdecken - Ekzemerdecken ...

Thermodecke Pferd

Eine Thermodecke soll das Pferd vor Kälte, Wind und Niederschlägen schützen. Die Decken werden im Winter mit unterschiedlich dicken Füllungen verwendet.

Verwendet man die Thermodecke für das Pferd nur im Stall so muss das Außenmaterial nicht wasserdicht sein. Das setzt jedoch voraus, dass das Pferd, wenn es auf das Paddock oder die Weide kommt immer umgedeckt werden muss. Um sich die lästige Umdeckerei zu sparen, empfiehlt sich daher eine hoch atmungsaktive und gleichzeitig wasserdichte Thermodecke, die auch im Stall getragen werden kann ohne dass das Pferd schwitzt.

Es ist aber auf jeden Fall sehr wichtig bei der Auswahl der optimalen Thermodecke für Ihr Pferd auf eine hohe Atmungsaktivität des Außenmaterials zu achten. Unsere Outdoordecken erfüllen die Voraussetzung sowohl als Thermo-Stalldecke als auch Thermo-Outdoordecke eingesetzt zu werden.

Außenmaterial der wasserdichten Thermodecke Pferd

Das wasserdichte Außenmaterial sollte robust und stabil sein, da die Pferde ja meist nicht zimperlich mit ihren Pferdedecken umgehen. Gleichzeitig müssten Sie auf jeden Fall auf eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit achten, damit das Pferd beim Spielen und Toben nicht so leicht ins Schwitzen gerät.

Innenmaterial der Thermodecken

Das Innenmaterial kann sowohl aus einem glatten Nylon- oder Polyesterfutter bestehen als auch aus einem Polyester-Fleecefutter. Letzteres hat den Vorteil, dass man das Pferd auch noch in leicht verschwitztem Zustand schon mit der Thermodecke eindecken kann. Durch das Fleece-Innenfutter wird die Restfeuchte aus dem Fell gezogen. Es kann in Ruhe unter der Decke abschwitzen bis es trocken ist.

Zwischenschichten der Thermodecken

Thermodecken gibt es mit unterschiedlichen Füllungen, je nach gewünschter Wärmehaltung. Meist handelt es sich um Polyesterfunktionswattierungen.

Eine leichte 50 - 100 g Wattierung ist für die Übergangszeit oder auch für Pferde mit viel Winterfell ausreichend. Wärmere Füllungen mit 150 g oder 200 g kommen im kalten Winter zum Einsatz. Dickere Füllungen mit 300 g sind für sehr verfrorene oder geschorene Pferde geeignet.

Ausstattung einer Thermodecke Pferd

Die Thermodecken werden im Brustbereich üblicherweise mit 2 Brustschnallen oder mit Karabinerhaken verschlossen. Die Mittelhand des Pferdes wird mit einer doppelten oder dreifachen Begurtung der Thermodecke eingerahmt. Die Gurte dürfen hier keinesfalls zu eng geschlossen werden. Eine Hand breit Platz ist auf jeden Fall notwendig, damit sich das Pferd auch in der Bewegung oder beim Wälzen ungehindert bewegen kann ohne dass die Decke unter Spannung gerät.

Reine Regendecken ohne warme Wattierung bezeichnet man nicht als Thermodecke, da die Thermoisolation nicht vorhanden ist.