Pferdedecken, Weidedecken, Winterdecken - Fedimax Blog
Google Analytics deaktivieren

Pferdedecken - Weidedecken - Winterdecken - Ekzemerdecken ...

Regendecken

Winterdecke Pferd wie viel gramm

 
09.09.2017 22:19 Uhr

In unseren Kunden-emails taucht des öfteren folgende Anfrage auf:

"Ich möchte mein Pferd dieses Jahr den ganzen Winter über eindecken. Im Moment trägt er eine Übergangsdecke mit 50g Wattierung. Wieviel Wattierung benötige ich für mein Pferd für den Winter?"

Diese Frage lässt sich nicht so einfach mit einer bestimmten Wattierungsdicke beantworten.

Die Dicke der Wattierung der eingesetzten Winterdecke für Ihr Pferd hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab:

  • Haltung des Pferdes:
    Auch die Unterbringung des Pferdes ist massgeblich an der Auswahl der richtigen Deckenwattierung beteiligt - Offenstallhaltung, Warmstall-Haltung, Weidehaltung auch im Winter erfordern jeweils andere Auswahlkriterien bei der Winterdecken Auswahl für das jeweilige Pferd.

  • Bewegungsmöglichkeit des Pferdes: Ein Pferd, das in einer offenen Außenbox steht und sich nicht bewegen kann, braucht meist eine wärmere Pferdedecke. Gleiches gilt für Pferde, die nur auf kleinen Paddocks Auslauf erhalten und sich bei Bedarf nicht warmlaufen können.
  • Pferdetyp: 
    Araber, südländische Pferderassen, Pferde mit hohem Blutanteil, Pferde mit Stoffwechselerkrankungen etc. benötigen im Winter oftmals eine höhere Wärmehaltung als andere Pferdetypen oder Isländer / nordische Pferderassen

  • Alter des Pferdes
    Ältere Pferde können auftrund der verlangsamten Stoffwechsellage oder auch sonstigen Stoffwechselerkrankungen ein erhöhtes Wärmebedürfnis haben, damit diese im Winter nicht so stark abbauen.

  • Physiologischer Gesamtzustand des Pferdes

  • Wetterbedingungen im Winter - Umgebungstemperaturen, Temperaturen im Stall, Offenstallhaltung etc. Auch hier gibt es erhebliche Unterschiede.

  • geschoren oder nicht geschoren etc. Turnierpferde, die den ganzen Winter über weitertrainiert werden sind oftmals geschoren.

Auch die Frage: "Bei welcher Temperatur nehme ich welche Decke für mein Pferd" kann nicht mit blossen Temperaturangaben beantwortet werden. Jeder Organismus reagiert anders, dies gilt sowohl für uns Menschen als auch für unsere Tiere.

Wer kennt das bei seinem Hund nicht. Der eine Hund braucht keinen Wintermantel - andere Hunde frieren im Winter und benötigen ein dickes Wintermäntelchen. 

Sehen Sie - gleiches ist auch auf unsere Pferde übertragbar. Der einzelne Besitzer beobachtet sein Pferd am besten vor Ort und entscheidet dann welche Pferdedecke das Pferd jeweils trägt.

Wir empfehlen daher: 

Beginnen Sie mit einer leicht wattierten Pferdedecke das Eindecken bei Ihrem Pferd - beobachten Sie Ihr Pferd genau - und entscheiden Sie dann, ob sie im Laufe des Winters noch auf eine wärmere Winterdecke "aufrüsten" müssen.

Ihr Pferd wird es Ihnen danken.